Foto: L. Grass

Projekttitel:Wiederbelebung der „Wichhäuser Mühle“ und denkmalgerechte Instandsetzung sowie Schaffung von Wohnraum für eine junge Familie, hier Fenster- und Fassadensanierung
Projektträger: privat
Ort: Mahndorf
Förderung über: LEADER und CLLD
Einordnung LES: Handlungsfeld 1: „Die Wertschätzung erhöhen und die Lebensqualität steigern“
Umsetzungszeitraum: 2017

Projektbeschreibung:
Dokumentiert ist die Beurkundung als Dorf „Wichhusen“ im Jahre 937, das zu Pestzeiten wüst fällt. Zu Zeiten der Renaissance beginnt der Bau des heutigen Mühlhofs, dessen Baugeschichte sich ablesbar durch die Jahrhunderte zieht. Als letzte von ehemals drei Mühlen hat sie, als landschaftsprägendes Bauwerk sichtbar vom Holtemme-Radweg, am Mühlgraben zwischen Derenburg und Mahndorf in Alleinlage überdauert.

Das Ziel ist die Wiederbelebung des Kulturdenkmals „Wichhäuser Mühle“ als Wohnort. Durch die Maßnahmen soll das Gebäude ihr ursprüngliches Erscheinungsbild zurück erhalten und der Denkmalcharakter vollwertig zur Geltung gebracht werden. Auf diesem Wege sollen Landschaft und Hof als vielseitiger Erfahrungsraum historischen ländlichen Lebens aufgewertet, bewohnbar gemacht, und einer interessierten Öffentlichkeit zu geeigneten Anlässen (z.B. Mühlentag, Denkmaltag oder z.B. für Dreharbeiten) zugänglich gemacht werden. Außerdem soll der Mühlhof teilweise für eine sanfte touristische Nutzung umgenutzt werden und die touristischen Potentiale der Region erschließen helfen.