Projektträger: Förderverein „Schloß Hessen“ e.V.
Prioritätenliste: 2019
Ort: Osterwieck OT Hessen
Förderung über: LEADER und CLLD (EFRE)
Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken““
Umsetzungszeitraum: 2019 -2020

Projektbeschreibung:

Die denkmalgeschützte Schloss- und Parkanlage Hessen hat sich unter Federführung des Fördervereins „Schloß Hessen“ e.V. zu einem touristisch-kulturellem Zentrum entwickelt, dass in den letzten Jahren zunehmend überregionale Bedeutung erlangt hat. Die Anlage repräsentiert sowohl im Baustil als auch in der Gartenhistorie deutscher Fürstenhöfe die Epoche der Spätrenaissance (16./17. Jahrhundert). Sie hat damit eine herausgehobene Bedeutung im  nördlichen Vorharzbereich.

Die Steinscheune ist das älteste Gebäude der Schlossanlage Hessen, der Ursprungsbau ist im 14. Jahrhundert entstanden und wurde im 16./17. Jahrhundert als Jagdsaal genutzt. Der Gebäudetorso von 52 m Länge und 12 m  Breite ist nur noch ohne Dach vorhanden. Der Zustand der Mauerkronen hat sich in den letzten Jahren durch Witterungseinflüsse verschlechtert, es besteht dringender Handlungsbedarf hinsichtlich der Abwendung von Gefährdungen des öffentlichen Bereichs.

Der Gebäudetorso soll wieder ein Dach, angepasst an das im rechten Winkel angebaute Domänenpächterhaus (Herrenhaus der herzoglichen Domäne, heute Kita für den Ort Hessen) erhalten. Der Innenraum wird eine Empore mit ca. 50 Sitzplätzen und weiteren 150 Sitzplätzen ebenerdig erhalten. Räumlichkeiten für die versorgungstechnische Absicherung von Veranstaltungen (Teeküche, Schankbereich, Lager- und Gardrobenräume) sowie ein Bühnenbereich sind vorgesehen. Ein Sanitärbereich (m/w) sowie eine behindertengerechte WC-Anlage werden geschaffen, dieser Bereich ist auch bei Open-air – Veranstaltungen nutzbar. Weiterhin soll eine Hard- und Software sowie die Ausrüstung für die Schaffung eines Erlebniscenters „Renaissancegarten Hessen“ beschafft und installiert werden. Durch eine audiovisuelle computergestützte Präsentation der Gartenanlage in einer geeigneten Halle („Kulturscheune“) soll so die Epoche der Spätrenaissance im mitteldeutschen Raum im Gartenträumeprojekt in Hessen wieder erlebbar werden.

Link zum Schloss Hessen