Beantragte Projekte 2017

Umbau und Sanierung der „Steinscheune“ in der denkmalgeschützten Schloss- und Parkanlage Hessen zu einer „Kulturscheune – Erlebniscenter Renaissancegarten Hessen“

Projektträger: Förderverein Schloss Hessen e.V.

Ort: Hessen

Förderung über: Kulturerbe-Richtlinie

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

Die denkmalgeschützte Schloss- und Parkanlage Hessen hat sich unter Federführung des Fördervereins „Schloß Hessen“ e.V. zu einem touristisch-kulturellem Zentrum entwickelt, dass in den letzten Jahren zunehmend überregionale Bedeutung erlangt hat. Die Anlage repräsentiert sowohl im Baustil als auch in der Gartenhistorie deutscher Fürstenhöfe die Epoche der Spätrenaissance (16./17. Jahrhundert). Sie hat damit eine herausgehobene Bedeutung im  nördlichen Vorharzbereich.

Mit der Inwertsetzung der Steinscheune wäre die Schlossanlage wieder komplett „unter Dach“, ein wichtiger zur nachhaltigen Aufwertung der Gesamtanlage wäre getan, ebenso zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur und der Veranstaltungslogistik bei Großveranstaltungen. Mit der Maßnahme sollen die sanitärtechnischen Bedingungen durch die Schaffung einer auch von außen erreichbaren zusätzlichen Sanitäranlage verbessert werden. Dabei wird auch eine behindertengerechte WC-Anlage eingebaut. Hauptziel ist die Aufbesserung und Ausweitung des Veranstaltungsangebotes des Fördervereins „Schloß Hessen“ durch die Kulturscheune,

Restaurierung des Gutsparks in Mahndorf, hier Erstellung eines Maßnahmenkonzepts

Projektträger: privat

Ort: Mahndorf

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

Instandsetzung des Glockenstuhles und der Fensteröffnungen der Peter und Paul Kirche Deersheim

Projektträger: Trägerverein Peter und Paul e.V.

Ort: Deersheim

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

Die Peter & Paul Kirche wird durch den gemeinnützigen Trägerverein betrieben und dabei vorrangig für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt. Ihre Sanierung trägt somit zur Erhaltung des kulturellen Angebotes im ländlichen Raum bei. Darüber hinaus leistet die Maßnahme einen wichtigen Beitrag zum Kooperationsprojekt „Kirchen im Landkreis Harz“, welches die vielen Dorfkirchen in den drei LEADER-Regionen im Landkreis Harz miteinander vernetzt.

Ziel der Maßnahme ist es, den Glockenturm wieder funktionstüchtig herzustellen, so dass das Läuten der Kirchenglocken zu den entsprechenden Anlässen wieder möglich ist.

Umnutzung des Rathauses Harsleben zu einem Dorfgemeinschaftshaus, 2. BA: hier Innensanierung und Einbau Aufzug

Projektträger: Gemeinde Harsleben

Ort: Harsleben

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 1: „Die Wertschätzung erhöhen und die Lebensqualität steigern“

Projektbeschreibung:

Das Rathaus in Harsleben ist ein Einzeldenkmal, das Ende des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Mit den Jahren verschlechterte sich der Zustand des Gebäudes immer mehr, so dass eine Sanierung unumgänglich wurde. Mit der Sanierung soll erreicht werden, dass das historisch wertvolle Gebäude für die nächsten Generationen erhalten bleibt und dabei für die verschiedenen Nutzgergruppen (Gemeindeverwaltung, Seniorenbegegnungsstätte, Treffpunkt/Proberaum Chor etc.) offen steht. Ziel ist die Stärkung des Zusammenhalts durch Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde.

Ev. Kirche St. Nicolai zu Vogelsdorf – „Schaffung eines kirchlich-kommunalen Begegnungszentrums im historischen Dorfkern“ hier: Sicherung und Instandsetzung des Kirchturmes mit Einrichtung einer Geschichtsausstellung im Turm-EG

Projektträger: Ev. Kirchengemeinde Vogelsdorf

Ort: Vogelsdorf

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

Projektträger: Ev. Kirchengemeinde Vogelsdorf

Ort: Vogelsdorf

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

Die Kirche befindet sich in einem stark baufälligen Zustand und das Gemeindehaus in der Bergstraße, als Treffpunkt der Bürger, besitzt einen erheblichen Sanierungsbedarf und soll verkauft werden. Somit würden die Bürger keine Räumlichkeiten mehr besitzen in denen all die vielen wunderbaren Aktivitäten vorbereitet und stattfinden können.

Die Bewohner Vogelsdorf haben erkannt, wie wichtig es langfristig ist, die Attraktivität Vogelsdorf als Wohnort, auch für junge Familien, zu erhöhen, sowie das Potential der landschaftlich attraktiven Region, mit einem dichten Netz an Rad- und Wanderwegen, zu nutzen und auszubauen. Es entstand die Idee, das am zentralen Dorfplatz befindliche ehemalige Kantoratsgebäude in die Konzeption der neuen Dorfmitte, der Einrichtung eines kirchlich-kommunalen Begegnungszentrums „Kirchplatz Vogelsdorf“, einzubeziehen. Die romanische Kirche St. Nicolai bildet den neuen, alten Mittelpunkt der dörflichen, kulturellen und touristischen Gemeinschaft und mit kleinen Erweiterungen zu den eigentlichen Sanierungsarbeiten ist es möglich, z. B. in der Vorhalle und im Turmuntergeschoss Ausstellungen zur Geschichte und kunsthistorischer Kostbarkeiten einzurichten, die von Rad- und Naturtouristen im Rahmen einer „verlässlich offenen Kirche“ besichtigt und somit der Ort besucht werden kann.

Wiedererrichtung der Glockenanlage Kirchturm Eilenstedt mit den historischen Glocken

Projektträger: Ev. Kirchengemeinde Eilenstedt

Ort: Eilenstedt

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

In den vergangenen Jahren wurde der infolge unsachgemäßer Sanierung zum Abriss gekommene Kirchturm wiedererrichtet. Die historischen Glocken aus dem 14./15 Jhd. konnten beim  Abbruch des Kirchturmes geborgen werden und mussten seitdem inzwischen etwa 15 Jahre lang vor der Kirche zu ebener Erde aufgestellt werden.

Die Glocken, die seit über 400 Jahren den Ort begleitet haben, sollen nun nach der Neuerrichtung des Kirchturms wieder erklingen. So sollen sie auch künftig das dörfliche Leben begleiten, sie rufen die Gläubigen zum Gottesdienst, künden von Leben und Tod und läuten Festtage ein. Einst warnten sie vor Unheil und markierten auch Machtbereiche. Die Glocken sind ein kultureller Schatz, der mit der Geschichte des Ortes Eilenstedt eng verbunden ist. Mit der Wiedererrichtung der Glockenanlage findet das Projekt „Wiedererrichtung Kirchturm Eilenstedt als kirchlich-kommunales Begegnungszentrum“ seinen würdigen Abschluß.

Wiederherstellung und Sanierung der Bockwindmühle Anderbeck, hier Erneuerung des Anstriches der Außenhaut und Erneuerung der Dachhaut der Mühle, weitere Aufstellung und Inbetriebnahme von Maschinen der alten Mühlentechnik

Projektträger: Windmöhle un Backhus e.V. Anderbeck

Ort: Anderbeck

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

Die Anderbecker Bockwindmühle wurde im Jahre 1864 erbaut und wird seit 1991 schrittweise saniert. Die Mühlentechnik wird noch von einem voll funktionsfähigen Elektromotor von 1914 unterstützt. Durch den Verein werden mehrfach im Jahr Veranstaltungen an der Bockwindmühle durchgeführt. Die Einnahmen dieser Veranstaltungen dienen der Unterhaltung sowie der schrittweisen Wiederherstellung der ursprünglich vorhandenen Technik.

Der Erhalt historischer Technik insbesondere für die kommenden Generationen soll einen Teil zur Identifikation mit ihrem Heimatort und dessen Geschichte beitragen. In diesem Schritt werden die Erneuerung des Anstriches der Außenhaut, die Erneuerung der Dachhaut der Mühle sowie die weitere Aufstellung und Inbetriebnahme von Maschinen der alten Mühlentechnik in Inneren der Mühle angestrebt.

Innenputzsanierung Kircheninnenraum ev. Kirche „St. Sixti“ Badersleben

Projektträger: ev. Kirchengemeinde Badersleben

Ort: Badersleben

Förderung über: LEADER und CLLD

Einordnung LES: Handlungsfeld 2: „Durch Tourismus-, Kultur- und Naturerlebnisangebote die Freizeitqualität der Region stärken“

Projektbeschreibung:

Gebaut im 13. Jahrhundert wurde die St. Sixti Kirche in Badersleben 1264 erstmals urkundlich erwähnt. 1719 erfolgte der Umbau zur barocken Saalkirche. Infolge langjähriger starker Feuchtigkeitseinwirkung insbesondere im Sockelbereich weisen die Außenwände des Kirchenschiffes starke Schädigungen auf. Nach einer Reduzierung der Feuchtigkeitszufuhr in den Außensockel sollen nun die entstandenen Schäden im Innenbereich restauriert werden.